VW e-Golf
Bild(er): Hersteller

Umweltlüge E-Autos

Elektroautos führen laut einer Studie des Kieler Institut für Weltwirtschaft zu 73 Prozent höheren Treibhausgasemissionen als moderne Diesel-PKW.

Nach Meinung des Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) sind aktuelle Studien, die dem Elektroautos schon beim derzeitigen Strommix eine positive Klimabilanz attestieren, nicht korrekt. Zu dieser Auffassung gelangt das Institut da bei der Bewertung der entscheidende Faktor “erhöhter Stromverbrauch” nicht ausreichend berücksichtigt wird. Bei einer vollständigen Umstellung auf Elektromobilität allein im deutschen PKW-Bereich, so die Meinung des Kieler Institut, würde der Strombedarf um fast 20 Prozent steigen.

Elektroautos führen damit zu 73 Prozent höheren Treibhausgasemissionen als moderne Diesel-PKW. Der Grund: Es ist klimaschonender, mit erneuerbaren Energien den Anteil fossiler Energieträger – insbesondere von Kohle – im Strommix zu reduzieren, als damit Elektroautos zu betanken

Die aktuelle Studie und den ausführlich Erläuterung hierzu finden Sie direkt beim Kieler Institut für Weltwirtschaft.

Den ausführlichen Beitrag zu dieser Meldung wurde veröffentlicht von Kieler Institut für Weltwirtschaft.
Er wurde von der emobilepur-Online-Redaktion nicht geprüft oder bearbeitet. Kontakt zum Verantwortlichen: hier

Weitere Meldungen

BMW i3

Second-Hand-Stromer

Neue Elektroautos sind trotz Umweltprämie weiterhin teuer, selten sofort verfügbar und...

VW e-Golf

Umweltlüge E-Autos

Elektroautos führen laut einer Studie des Kieler Institut für Weltwirtschaft zu...